02.02.2018 (pm) Tempoverstöße auf Konstanzer Straßen – Litzelstetten auf Platz 2

Seit Dezember 2017 überwacht die Stadt Konstanz an sechs weiteren Standorten die Geschwindigkeit im Straßenverkehr mit stationären Blitzersäulen. Im ersten Monat der Tempoüberwachung überschritten rund 3.000 Fahrzeuge die jeweils zulässige Geschwindigkeit. Mit den Messungen will die Stadt die Verstöße dauerhaft reduzieren und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer erhöhen.

Insgesamt haben die stationären Blitzer im Dezember 2017 genau 2.937 Tempoverstöße gemessen - und damit deutlich mehr als erwartet. In der Kalkulation ging die Stadtverwaltung von rund 15.000 Fällen im Jahr aus. Das durchschnittliche Verwarnungsgeld beträgt im ersten Erhebungsmonat zwischen 18 und 19 Euro. Von den rund 3.000 Verstößen fuhren gut zwei Drittel der Fahrzeuge um bis zu 10 km/h zu schnell. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung lag bei 31 km/h bis 40 km/h (ingesamt neun Fahrzeuge).

Die meisten Tempoüberschreitungen gab es in der Mainaustraße (1.132), gefolgt vom Standort „Im Loh" am Ortseingang Litzelstetten (724) und der Steinstraße (565). Weitere Säulen sind an in der Gartenstraße und der Unteren Laube aufgestellt. Die Blitzer in der Reichenaustraße und auf der Neuen Rheinbrücke (südlich der Brückenmitte) gehen voraussichtlich im März in Betrieb.

(Pressemitteilung Stadt Konstanz)

 
 
 

Website der Ortsverwaltung des Konstanzer Teilorts Litzelstetten - erstellt und betreut von WFnet, Konstanz