29.08.2017 (dr) Ortschaftsrat erbittet zwei Varianten

Wie kann es mit einem sicheren Autoverkehr und einer adäquaten Regelung der Schulzubringer rund um das Litzelstetter Rathaus und die Grundschule aussehen? Der Ortschaftsrat befasste sich seit längerem mit dem Thema, nachdem immer mehr Eltern ihre Sprösslinge mit Fahrzeugen bis in die Großherzog-Friedrich-Straße gebracht und dort schwierige Verkehrssituationen, nicht nur beim Ein- und Ausparken, ausgelöst hatten. In verschiedenen Diskussionen wurden nun Varianten debattiert, wie man die Situation entschärfen könne – und wie sich Planungen in ein Gesamtkonzept einbetten könnten, das die Abläufe an der Ortsverwaltung, am Zugang zu städtischem Kindergarten und der Schule, neu regeln würde.

In seiner aktuellen Sitzung gab der Rat nach einer ausführlichen Debatte dann den Auftrag an die Stadtverwaltung, zwei konkrete Varianten auf ihre Machbarkeit, Finanzierbarkeit und die letztliche sinnhafte Umsetzung vor Ort hin zu überprüfen. Entsprechende Begehungen und Rücksprachen mit den zuständigen Ämtern waren bereits vorausgegangen, nun sollen Lösungen erzielt werden, um möglichst bald für mehr Sicherheit für die Kinder und alle anderen Verkehrsteilnehmer zu sorgen.

Eine provisorische Option wäre, dass die Kinder sicher um die Autos geleitet werden, die auf dem Parkplatz des Rathauses warten beziehungsweise abgestellt werden. Hierfür müsste der oberste der Stellplätze aufgegeben werden, um einen reibungslosen Durchgang vom Gehweg der Großherzog-Friedrich-Straße in den Durchgangsweg zwischen Rathaus und Schule zu ermöglichen. Diese Variante könnte recht einfach verwirklicht werden und bedürfte einer entsprechenden Beschilderung samt der verkehrsrechtlichen Anordnungen. Bereits nach den Sommerferien könnte vorübergehend so verfahren werden.

Ein zweiter Schritt sähe hingegen vor, dass die Übergänge der Kinder über die Großherzog-Friedrich-Straße, beispielsweise aus der Blumenstraße kommend, mit in das Lösungskonzept eingebunden werden und eine bauliche Maßnahme vorgenommen wird, die den gesamten Parkplatz an der Ortsverwaltung und die Stellplätze an der gegenüberliegenden Bäckereifiliale mit integrieren. Hierfür wären Planungen des Tiefbauamtes vonnöten sowie eine verkehrsrechtliche Konzeption, die nun ebenfalls von den Experten erbeten wird. Ziel sei die sichere Überquerung der Straße einerseits, das problemfreie Parken und Wenden andererseits.

Wie eine Umfeldgestaltung, beispielsweise am Eck des Rathaus-Parkplatzes mit den derzeit dort aufgestellten Schaukästen und der dahinter liegenden Grasfläche, aussehen könnte, darüber könnte dann im weiteren Verlauf debattiert werden. Zunächst warte man nun die Reaktionen der Fachämter ab und hoffe darauf, dass zumindest das Provisorium bereits zum Ende der Sommerferien in Betrieb gehen kann, so der Ortschaftsrat in seinem Beschluss, der mit Einhelligkeit gefasst wurde.

Grundschule Litzelstetten, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz, Germany
Grundschule Litzelstetten, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz, Germany
 
 
 

Website der Ortsverwaltung des Konstanzer Teilorts Litzelstetten - erstellt und betreut von Keysights GmbH i.L., Konstanz